• Jimmy Deix

Lemmys letzter Wille

Die Asche von Motörhead-Legende Lemmy Kilmister (†) wurde in Patronenhülsen gefüllt und an seine engsten Freunde verteilt.

Eingeäschert, aber nicht vergessen: Lemmy Kilmister

Es war der ausdrückliche Wunsch von Lemmy Kilmister (†), dass seine irdischen Überreste nicht in einer Urne aufbewahrt werden. Er hatte eine bessere Idee: Der legendäre Sänger und Bassist der Metal-Band Motörhead hielt es für angemessener, seine Asche in Patronenhülsen füllen zu lassen, damit diese später an seine engsten Freunde verteilt werden – mehr Rock'n'Roll geht nicht.


Fünf Jahre ist es her, seit Lemmy an Krebs und Herzversagen starb – nur vier Tage nach seinem 70 Geburtstag. Viele können es noch immer nicht fassen, denn unter jenen, die ihn persönlich näher kannten, galt er trotz seines rauen Images als rührseliger Mensch und fürsorglicher Freund.

»Vor seinem Tod bat Lemmy darum, dass seine Asche in ein paar Patronen gesteckt und an seine engsten Freunde verteilt wird«, postete Riki Rachtman, Videojockey der MTV Show Headbangers Ball am 22. März 2021 auf Twitter. »Heute erhielt ich eine Patrone und war buchstäblich zu Tränen gerührt. Danke Motörhead.«


Lemmys Asche in einer Patrone
Patrone mit Lemmys Asche: Rock In Peace ♠️

Die goldglänzende Patrone, in die der Name »Lemmy« eingraviert ist, ruht auf einem schwarzen Samtkissen und ist in einer transparenten Schatulle aufbewahrt. Ein Ringaufsatz ermöglicht es sogar, die Patrone um den Hals tragen zu können, sofern man das möchte.


Bereits Anfang 2020 hatte der frühere Tennis-Profi Pat Cash ein Foto auf Instagram hochgeladen, dass eine der Patronen zeigt, und in Lemmys Lieblingslokal am Sunset Strip in Los Angeles aufgenommen wurde. Cash schrieb:

»Lemmy (RIP) von Motörhead bat darum, dass seine Asche in eine Patrone gefüllt und an seine engsten Freunde verteilt wird. Gestern Abend wurde eine meinem Kameraden Whitefield Crane überreicht, während wir in ›Lemmys Bar‹ in The Rainbow zu Abend aßen.«


Auch Whitefield Crane, Sänger von Ugly Kid Joe, bekam eine Patrone mit Lemmys Asche

Kühne Todesverachtung war seit je her die Attitüde der Band Motörhead. Grenzgänge am Rande der Gesellschaft oder Kriegsthemen bildeten die Inhalte der Songs; Heldenkreuze und Patronengurte prägten das Image.


Lemmy wurde Anfang 2016 im Forrest Lawn Memorial Park in Hollywood bestattet. Bei den Trauerfeierlichkeiten in der Kirche (Video) verschönerten nicht nur Blumen den Altar, sondern auch Lemmys Stiefel und Marshall-Verstärkertürme. Lars Ulrich von Metallica, Slash von Guns N' Roses, Dave Grohl von den Foo Fighters und der Reptilien-Betreuer von Alice Cooper hielten berührende Trauerreden. Über die zahlreichen Bonmots und Anekdoten gab es auf den Kirchenbänken nicht nur bittere Tränen, sondern auch recht viel Gelächter.

Lemmys Freunde bei den Trauerfeierlichkeiten

174 Ansichten

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen